Aktuelles: Bericht des Obmanns für den Lernort Natur

Liebe Mitglieder der Kreisjägerschaft Münster,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

mit einer sehr guten Nachfrage startete die Rollende Waldschule (RWS) ins Jahr 2020. Nachdem die ersten Termine in Kindergärten und Grundschulen stattgefunden hatten, erreichten uns erste Informationen und Warnungen zu einem neuen, für Menschen gefährlichen Virus. Diese Warnungen haben wir nicht sehr ernst genommen, doch wir alle wurden eines Besseren belehrt. 

 

Am 27. und 28. Februar 2020 tagte erstmals ein neu eingerichteter Krisenstab der Bundesregierung zum Corona-Virus. Die WHO rief am 11. März 2020 eine Pandemie aus und am 16. März 2020 waren die meisten Kitas und Grundschulen bereits geschlossen. Bund und Länder einigten sich am 22. März 2020 auf eine strenge Ausgangs- und Kontaktbeschränkung.         Für die Rollende Waldschule war hiermit klar, dass alle noch gebuchten Termine bis auf Weiteres ausfallen mussten. Alle Kitas und Grundschulen wurden entsprechend telefonisch informiert um den Kontakt zu den Einrichtungen zu halten. Die terminfreie Zeit wurde genutzt, um einmal über neue Möglichkeiten für die RWS nachzudenken und diese zu konkretisieren.

 

Es sollte etwas ganz besonderes sein und es sollten die Schulen und Kitas in den Genuss kommen, bei denen die Termine wegen des Corona Virus nicht wahrgenommen werden konnten

 

Walderlebnistag (1)

Eine Head-line war schnell gefunden. Ein „WALDERLEBNISTAG“ war das Stichwort. Unter dieser Überschrift wurde ein Arbeitspapier entwickelt und es erfolgte ein entsprechender Aufruf an Grundschulen und Kindergärten sich für diesen Walderlebnistag zu bewerben. Nach Gesprächen mit dem 1.Vorsitzenden, dem Geschäftsführer und dem Obmann für  Öffentlichkeitsarbeit der Kreisjägerschaft Münster e.V., wurde dieses Event dann für den 3. und 4. September 2020 geplant. Nachdem die 30 Lose an die entsprechenden Kitas und Grundschulen verschickt und die Rückmeldungen vorlagen, wurden die Gewinner gezogen. Die Gewinnerlose fielen auf die Peter-Wust-Grundschule in MS-Mecklenbeck und auf die Kindertagesstätte Wielerort in MS-Hiltrup. In den folgenden Wochen wurde der genaue Ablauf geplant und es fanden sich sehr schnell helfende Hände für dieses Event. Den Helfern sei an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich gedankt für den wirklich großartigen Einsatz. 

 

Im August konnte die RWS dann wieder den normalen Betrieb aufnehmen und die ausgefallenen Termine nachholen. Hierzu wurde ein Hygienekonzept erstellt und wie folgt mit den Grundschulen und Kindergärten abgesprochen:

  • der Aufbau der RWS im Klassenraum wird ohne die gerne angebotene Hilfe der Kinder durchgeführt
  • vor dem Betreten der Gebäude erfolgt das Waschen und die Desinfektion der Hände
  • es wird grundsätzlich während des Aufenthaltes in einer Grundschule bzw. Kita eine Schutzmaske (Nase-Mund) getragen
  • nach jeder Unterrichtseinheit müssen die Hände gewaschen und desinfiziert werden
  • ein Absperrband trennt die Kinder und den Referenten der RWS (siehe Bild)
  • es werden Hinweise auf Abstandregeln ausgelegt und vor Beginn der Veranstaltung auch mündlich noch einmal den Kindern weitergegeben
  • für eine ausreichende Belüftung des Raumes muss gesorgt werden

 

Die dann wahrgenommenen Termine verliefen ohne Probleme und die Kitas und Grundschulen haben signalisiert, dass sie froh sind, dass die RWS wieder „unterwegs“ ist.

 

Im September erreichte uns eine Anfrage vom „Familien Zentrum Handorf“ bezüglich einer Kooperation mit der RWS. Ziel dieser Kooperation soll der gemeinsame Einsatz sein, Familien wohnortnah und orientiert am speziellen Bedarf, unterstützende Bildungsangebote im Familienzentrum Handorf auch zum Naturschutz und zur Nachhaltigkeit anzubieten. Über den Kooperationspartner sollen im Rahmen dieser Kooperation für die hier angeschlossenen Kitas Termine mit der RWS vereinbart werden. Dies geschieht immer am Anfang eines jeden Jahres und die ersten 5 Termine sind bereits für den Monat Mai 2021 terminiert. Darüber hinaus soll über die Aktivitäten der RWS auch auf den Internetseiten des Familien Zentrums Handorf und der betroffenen Kitas berichtet werden. Die Kooperationsvereinbarung wurde am 03.12.2020 von beiden Partnern unterschrieben.

 

Am 3. und 4. September 2020 war dann Premiere für den Walderlebnistag. Die Kinder konnten in Begleitung von Lehrern / Erziehern insgesamt 5 verschiedene Stationen im Jagdrevier unseres 1. Vorsitzenden Philip Schulze Buschhoff anlaufen. Bereits bei der Begrüßung hatten wir gesagt, dass kein Wettbewerb unter den einzelnen Gruppen stattfinden soll. Wir wollen Wissen rund um den Wald und die darin lebenden Tieren vermitteln und Spaß an der Natur haben, so der Tenor der Veranstaltung.

Begrüßen konnte die RWS der Kreisjägerschaft Münster insgesamt rund 44 Kinder, 5 Lehrer und 5 Betreuer auf dem Hof von Philip Schulze Buschhoff. Eingeladen hatten wir neben den Westfälischen Nachrichten auch Frau Britta Petercord, die als Redakteurin u. a. für das Themenfeld Jagd beim Landwirtschaftlichen Wochenblatt zuständig ist. Frau Petercort ist selbst Jägerin und hat mit einer ganzen Seite über die Veranstaltung berichtet.

Mit den Stationen im Wald hatten wir ins Schwarze getroffen. Die Kinder mit ihren Begleitern waren mit Begeisterung bei der Sache, hatten viel Spaß und waren sehr wissbegierig. Wieder angekommen auf dem Hof Philip Schulze Buschhoff war das Lagerfeuer bereits angezündet und der Grill vorbereitet. Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit Rehburger und Bratwurst endete der Tag im Wald gegen 14.00 Uhr.

 

Bis auf die Dezember-Termine (erneuter Lockdown) konnten dann alle noch anstehenden Termine unter Einhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt werden.

 

Der Lernort Natur (RWS) hat sich Anfang Dezember 2020 mit einem Weihnachtsbrief bei allen Kindertagesstätten und Grundschulen (insgesamt 173 Briefe) für die gute Zusammenarbeit bedankt. Gleichzeitig haben wir das Angebot der RWS für das Jahr 2021 vorgestellt.

 

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken, die sich Zeit genommen haben, mich in meiner Tätigkeit mit der RWS zu unterstützen. Der Lernort Natur, die Kinder, Lehrer und Erzieher wissen euren Einsatz zu schätzen und sagen euch allen herzlichen Dank.

 

Berthold Steghaus

Obmann Lernort Natur