Aktuelles - Anstecknadel KJS Münster


Für unsere Mitglieder und Fans:
Wer diese hübsche Anstecknadel in der Form des KJS Logos haben möchte, kann diese über die Geschäftsstelle kostenlos ordern. Wir bitten lediglich um die Erstattung der Versandkosten.


So geht's:
Einfach 1 Euro (pro Nadel) über das PayPal Spendenkonto der KJS Münster zahlen. Lieferadresse angeben und fertig. Zum PayPal Konto.
Der eingegangene Betrag wird für unsere Drohne zur Kitzrettung verwendet.
 

Aktuelles - Lernort Natur: Bau eines Insekten Hotels

Die Initiative "Lernort Natur" der Jägerschaft ist zu einer anerkannten naturpädagogischen Maßnahme gereift und hält für alle Altersstufen ein faszinierendes Angebot bereit. Dabei geht es nicht nur um die Vermittlung von Wissen über die heimische Flora und Fauna. Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wird der Lebensraum Natur – wieder - nahegebracht, wozu Formen der Wald- und Erlebnispädagogik genutzt werden. Viele tausend Ehrenamtliche sind bundesweit für die Initiative im Einsatz. Auch in der Kreisjägerschaft Münster!

Die Bilder zeigen den Bau eines Insektenhotels in einer Kita in Hiltrup, unter Anleitung von Berthold Steghaus, unserem Obmann für den Lernort Natur.

 

Termine: Flintentraining startet wieder

stock_flinte_gebrochen

Ab März findet das regelmäßige FIintentraining der KJS Münster auf dem Schießstand Butterpatt in WAF (ACHTUNG: Änderung!) nun wieder bis einschließlich Oktober statt. Der Termin ist immer am letzten Dienstag des Kalendermonats von 14 - 18 h.
Alle Mitglieder der KJS Münster sind herzlich eingeladen und können ohne Anmeldung vorbei kommen. Vor Ort kann Munition erworben werden und auch Waffen können bei Bedarf gestellt werden. Folgende Termin sind geplant:
  • Di 26.4. 14-18h
  • Di 31.5. 14-18h
  • Di 28.6. 14-18h
  • Di 26.7. 14-18h
  • Di 30.8. 14-18h
  • Di 27.9. 14-18h
  • Di 25.10. 14-18h

Ansprechpartner ist Christian Korbmacher (+49 173 9826022, schiesswesen@kjs-ms.de) , Obmann für Schießwesen.

 

Einladung zum Tag der Drohne 2022

Einladung Tag der Drohne 2022

 

Wann?

Mittwoch, 6. April 2022, 16 Uhr

 

Was wird gemacht?

  • Vorführung unserer neuen Drohne mit Wärmebildkamera
  • Simulation einer Kitzrettung
  • Infos für Landwirte, Jäger, Helfer, Unterstützer und alle, die sich informieren möchten

 

Wo?

Hof Diepenbroick-Grüter

Schmitthausweg 64

48161 Münster (Nienberge-Häger)

Spendenkonto für die Kitzrettung

Für die Abteilung Kitzrettung der KJS Münster wurde ein Spendenkonto bei PayPal eingerichtet. Auch kleine Beträge können auf diesem Weg ganz unkompliziert gespendet werden. Spenden helfen bei der Finanzierung von Zusatzausrüstung und Ersatzteile für die Drohne der KJS und der Pilotenausbildung.

Hier Spenden

Rehkitzrettung mit unserer Drohne

Am Wochenende trafen sich die zukünftigen Piloten der von der Kreisjägerschaft Münster e.V. gekauften Drohne, die mit einer Wärmebildkamera zur Erkennung und zum Aufsuchen von Rehkitzen im hohen Wiesengras im Gebiet der Stadt Münster eingesetzt werden wird.

Lange Lieferzeiten verzögerten die Übergabe der Drohne, aber jetzt war es soweit. Im Beisein des Vorsitzenden Philip Schulze Buschhoff und dem Vorsitzenden des Hegerings Münster West Markus von Diepenbroick-Grüter wurde vom Lieferanten eine intensive Einweisung erbracht. Die notwendigen Erlaubnisse zum Fliegen der Drohne hatten die beiden Piloten Lars und David Schwanemeier bereits erworben. Jetzt muss das gute Herbstwetter genutzt werden, um sich mit der Drohne vertraut zu machen und die Einsätze im kommenden Frühjahr vorzubereiten.

Restart des Rüdemann-Stammtisches

Am 12.10.2021 um 19 Uhr trifft sich nach langer Pause nun endlich wieder der Rüdemann-Stammtisch der KJS – zu dem selbstverständlich auch Frauen herzlich eingeladen sind. Ab 19 Uhr im Gasthof Stermann, Hansell 14, 48341 Altenberge (Hansell). In Kürze wird unter den ständigen Terminen auch der neue regelmäßige Termin für diesen Stammtisch bekannt gegeben.
Weitere Auskünfte erteilt der Obmann für Hundewesen Klaus Albers, Tel. +49 (0) 2533 - 919025.

Aktuelles: Anschussseminar am 25. September 2021

Das Anschussseminar im vergangenen Jahr war so erfolgreich, dass wieder Anfragen für eine Wiederholung an uns gerichtet wurden. Dem kommen wir gerne nach und bieten am

 

Termin:                       25.09.2021

Ort:                             Geschäftsstelle, Körberheide 98, Münster

Zeit:                            Beginn 10:00 Uhr

                                   Ende    16:00 Uhr

 

Tagesordnung:           10:00 - 12:00 Uhr       Vortrag zum Thema Nachsuche

                                   13:00 - 16:00 Uhr       praxisnahe Schulung

 

In der Pause gibt es Bratwürstchen und Kaltgetränke ( im Seminarpreis incl. )

 

Teilnehmerzahl max. 30 Personen, ( die Teilnahme erfolgt in der Reihenfolge des Geldeingangs )

 

Die Teilnahmegebühr in Höhe von € 25,00 bitte auf das Konto der KJS-Münster e.V. bis zum 23.09.2021 einzahlen. Der Geldeingang ist Voraussetzung für die Teilnahme!

 

Anmeldungen und Rückfragen bitte an Ralf Buschhard Henrysam60@gmx.de

Erläuterung zur Höhe und Verwendung des Mitgliedbeitrages 2021

Liebe Mitglieder der Kreisjägerschaft Münster.

 

Im Zuge des diesjährigen Einzuges Ihres Mitgliedbeitrages durch die Kreisjägerschaft Münster kam es immer wieder zu Rückfragen hinsichtlich der Höhe des eingezogenen Betrages. Grund genug, Ihnen die Zusammensetzung des Jahresbeitrages an dieser Stelle noch einmal zu erläutern und so zur Transparenz beizutragen:

 

Der Mitgliedsbeitrag ihrer Kreisjägerschaft setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: 

 

  1. Der unveränderte Jahresbeitrag als erste Komponente in Höhe von 110 € für Mitglieder ab dem 26. Lebensjahr reduziert sich auch heute noch um 50 % für Mitglieder im Alter von unter 25 Jahren (55 €/Jahr), während unsere nicht volljährigen Mitglieder (unter 18 Jahren) nach wie vor gänzlich beitragsfrei gestellt sind.

    Von den auf diese Weise durchschnittlich eingezogenen 100 € pro Mitglied/Jahr führt Ihre Kreisjägerschaft 17 € an den DJV und 41 € an den LJV NRW ab. Hiervon wird die so wichtige bundes- und landesjagdpolitische Mitgestaltung finanziert. Die Vertretung unserer Interessen als Jäger bei der Novellierung des Bundesjagdgesetzes, das „Zurückdrehen“ des unsäglichen „ökologischen Landesjagdgesetzes vom damaligem Minister Remmel“ sowie die Einforderung der Interessen im Rahmen der zukünftigen Waldpolitik und die Vorbereitung möglicher Maßnahmen im Rahmen der ASP-Prävention, auch die Feststellung der Systemrelevanz von uns Jägern im Rahmen der Coronakrise sind nur einige Beispiele, die hier zu nennen sind.

    Von den verbleibenden 42 € im Jahr unterstützt die Kreisjägerschaft Ihre Hegeringe, das Brauchtum, das Hundewesen, die Jugendarbeit und Schießwesen ganz regional und ganz konkret mit ca. 15 €/Jahr. Weitere 15 € werden benötigt, um die Geschäftsstelle zu betreiben, die Jahreshauptversammlung durchzuführen, Mitglieder zu verwalten, versichert zu sein und das jährliche Mitteilungsheft zu produzieren und zu verschicken. Die verbleibenden 12 € werden eingesetzt, um die rollende Waldschule zu betreiben, Nistkästen für Kinder zu bauen und Walderlebnistage durchzuführen. Auch die Anschaffung beispielsweise einer Drohne kann nur aus diesem Teil bestritten werden.
     
  2. Die in diesem Jahr erstmals eingezogene zweite Komponente ist der jährliche Jagdbeitrag von 45 €. Sie ersetzt die früher beim Lösen des Jagdscheins zu entrichtende Jagdabgabe. Faktisch führt der aktuelle Einzug für uns „organisierte Jäger“ daher nicht zur Mehrbelastung. Die Veränderung des „Einzugsweges“ war notwendig geworden, nachdem die Entrichtung über das Land NRW im November 2018 als verfassungsrechtlich bedenklich deklariert worden war. Aber weder unsere Verbandszeitschrift „RWJ“ noch alle Weiterbildungsmaßnahmen auf Landesebene, das Hundeprüfungswesen, die Schweißhundstationen und vor allem die Schießstände, die für unser Jagdwesen unerlässlich sind, wären ohne die Erhebung des Jagdbeitrages langfristig zu erhalten.

 

Vor dem Hintergrund, dass wir unser Verständnis vom gelebten Naturschutz ohne all das Engagement in Ihrem Hegering, Ihrer Kreisjägerschaft, Ihrem Landesverband und im DJV für uns und unsere Kinder auf Dauer nicht erhalten können, danke ich Ihnen auch persönlich für Ihre Mitgliedschaft in unseren Verbandstrukturen. Allein durch Ihren Jahresbeitrag sind wir zumindest erst einmal in der Lage, das Ziel der Erhaltung unseres Jagdwesens professionell zu verfolgen!

 

In der Hoffnung zur Transparenz beigetragen zu haben,
verbleibe ich mit herzlichen Grüßen

Ihr Philip Schulze Buschhoff

Pressemeldung: Bezirksbürgermeister beim Hegering West


Westfälische Nachrichten vom 16.06.2021

Pressemeldung: Rehkitz-Retter in Aktion


Westfälische Nachrichten vom 05.06.2021

Aktuelles: Banner im Hegering Ost

Nach dem Hegering West hat jetzt auch der Hegering Ost großflächige Plakate an den Zufahrtstrassen nach Münster aufgestellt.

Pressemeldung: Und plötzlich Rehkitz-Papa


Pressemeldung: Westfälische Nachrichten vom 18.05.2021

Pressemeldung: Von Kitzrettung bis Arten-Hege


Pressemeldung: Westfälische Nachrichten vom 15.05.2021

Aktuelles: Information zur Hasenpest

Die Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung, Bonn hat folgende Mitteilung herausgegeben:

 

Information zur Tularämie

Bei der Tularämie (sogenannte Hasenpest) handelt es sich um eine durch das Bakterium Francisella tularensis hervorgerufene Erkrankung, die ein zoonotisches Potential aufweist und daher meldepflichtig ist.

 

Neben Feldhasen, die besonders anfällig für diese Erkrankung sind, stellen vor allem Nager die Hauptwirte dieses Bakteriums dar. Das Bakterium kursiert daher in der Umwelt in verschiedenen Kreisläufen. Ist die örtliche Nager-Population mit dem Bakterium infiziert, verbreitet sie dieses in ihrem gesamten Umfeld. Vor allem über das mit Kot und Urin kontaminierte Wasser nehmen andere Tiere den Erreger auf.

Hier weiterlesen

Aktuelles: Bericht des Obmanns für den Lernort Natur

Liebe Mitglieder der Kreisjägerschaft Münster,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

mit einer sehr guten Nachfrage startete die Rollende Waldschule (RWS) ins Jahr 2020. Nachdem die ersten Termine in Kindergärten und Grundschulen stattgefunden hatten, erreichten uns erste Informationen und Warnungen zu einem neuen, für Menschen gefährlichen Virus. Diese Warnungen haben wir nicht sehr ernst genommen, doch wir alle wurden eines Besseren belehrt. 

 

Am 27. und 28. Februar 2020 tagte erstmals ein neu eingerichteter Krisenstab der Bundesregierung zum Corona-Virus. Die WHO rief am 11. März 2020 eine Pandemie aus und am 16. März 2020 waren die meisten Kitas und Grundschulen bereits geschlossen. Bund und Länder einigten sich am 22. März 2020 auf eine strenge Ausgangs- und Kontaktbeschränkung.         Für die Rollende Waldschule war hiermit klar, dass alle noch gebuchten Termine bis auf Weiteres ausfallen mussten. Alle Kitas und Grundschulen wurden entsprechend telefonisch informiert um den Kontakt zu den Einrichtungen zu halten. Die terminfreie Zeit wurde genutzt, um einmal über neue Möglichkeiten für die RWS nachzudenken und diese zu konkretisieren.

 

Es sollte etwas ganz besonderes sein und es sollten die Schulen und Kitas in den Genuss kommen, bei denen die Termine wegen des Corona Virus nicht wahrgenommen werden konnten

 

Hier weiterlesen

Allgemeine Information des Vorstandes – Aktivitäten in „Coronazeiten“

Sehr geehrte Mitglieder unserer Kreisjägerschaft Münster,

 

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. In allem Verantwortungsbewusstsein beginnt man Verständnis dafür aufzubringen, dass allgemein die Sehnsucht nach einer Normalität ohne Pandemie wächst. Doch im Moment ist es so: Das Corona-Virus hat uns alle weiter fest im Griff! Ganz aktuell greift der partielle Lockdown.

Wie schön, dass hiervon die Einzeljagd weitgehend unberührt bleibt. Wie erfreulich sachlich auch die Feststellung der Politik, dass mit Blick auf die Eindämmung der ASP die gemeinsame Drückjagd auf insbesondere Schwarzwild unerlässlich bleibt, der Jägerschaft damit „Systemrelevanz“ zugebilligt wird. So tragen wir gerne mit, dass sich (im Umkehrschluss) Gesellschaftsjagden auf Niederwild im Moment verbieten.

Über das ganze Jahr hinweg haben so auch wir in unserem so wichtigen Zusammenschluss in Ihren Hegeringen, Ihrer Kreisjägerschaft unter Ihrem Landesjagdverband versucht, „verantwortungsbewusst aktiv“ zu bleiben. Oft waren es Einzelfallentscheidungen, die geplanten Aktionen kurzfristig verändert oder gar ausfallen lassen haben. Für all die damit verbundenen Einschränkungen bitten wir hier um Ihr Verständnis.

Hier weiterlesen

Aktuelles: Absage Landeswettbewerb im Jagdhornblasen 2021

Lesen Sie hier die Mitteilung des Landesjagdverbandes NRW zur Absage des Landeswettbewerbs im Jagdhornblasen 2021 in Vosswinkel

Herunterladen: Mitteilung hier downloaden

Aktuelles: Jagdhundeübungstag der Kreisjägerschaft Münster 2020

Der Jagdgebrauchshundeobmann der Kreisjägerschaft Münster, Klaus Albers, hatte am 13. September wieder einmal auf das Gut Marienhof in Nienberge-Häger eingeladen. Mitglieder der Kreisjägerschaft konnten vor der Jagdsaison überprüfen, ob ihre vierbeinigen jagdlichen Begleiter noch das Erlernte beherrschen. Nachdem dieser Übungstag auch in den Vorjahren mit sehr großem Erfolg stattgefunden hatte, galt es in diesem Jahr unter Corona-Bedingungen den Tag durchzuführen. Da der Tag immer in der freien Natur stattfindet, konnten die Corona-Bedingungen alle erfüllt werden. 13 Gespanne folgten der Einladung. Die Leistungsfähigkeit der Hunde wurde auf der Krähen- und Kaninchenschleppe überprüft. Auch konnten die Hunde auf einer Marderschleppe zeigen, ob sie gewillt sind, ein Stück Raubzeug zu bringen. Ebenso galt es, eine Ente aus dem Schilfwasser zu apportieren und dem Führer zuzutragen. Eine Besonderheit in diesem Jahr war, dass die Hunde einen abgeschossenen Apportiergegenstand bringen sollten. Dieses durften die Hunde jedoch erst nach dem Bringbefehl machen. Viele Hunde konnten diesen Befehl aufgrund ihrer Passion jedoch nicht abwarten. Über das Hindernis mussten die Hunde in diesem Jahr einen ausgewachsenen Hasen bringen. Für kleine oder ältere Hunde war das schon ein Problem. Wie auch im letzten Jahr wurde die Geschicklichkeit der Hunde gefordert, als sie ihrer Führerin oder ihrem Führer ein rohes Ei zutragen sollten. Diese Übung führte wieder einmal zur Belustigung der Anwesenden. Der Tag hat gezeigt, dass mit einigen Hunden noch etwas zu üben ist. Als Preis gab es in diesem Jahr für alle teilnehmenden Gespanne ein Glas Honig.  

Klaus Albers

Jagdgebrauchshundeobmann

 

Aktuelles: Walderlebnistag 2020

"Der beste Ausflug meines Lebens"

 

Neugierig und voller Eifer steigt die 6-jährige Leonie die steile Leiter hinauf auf den Hochsitz, um mit Hilfe von Jupp Meier die hinter Brennnesseln und hohem Gras versteckten Präparate vom Rehkitz, einer Stockente, einem Marder, einer Krähe und einer Taube durch das Fernglas zu entdecken.


An diesem Tag hatte die Kreisjägerschaft Münster e.V. die Kindergärten und Grundschulen der Stadt Münster zum Walderlebnistag eingeladen. Durch Losentscheid hatte die Kita Wieler Ort in Münster-Hiltrup und die Peter-Wust Schule in Münster Mecklenbeck das nötige Glück gehabt.
Die Corona Pandemie hatte die Besuche der rollenden Waldschule vom Lernort Natur der Kreisjägerschaft Münster e.V. in den Kindergärten und Grundschulen in Münster verhindert. Diese Besuche werden stets mit großem Interesse von den Kindern und Erziehern erwartet, denn hier können die in der Natur so verborgen lebenden Tiere aus Feld und Wald aus der Nähe betrachtet werden. Der Walderlebnistag sollte einen Ausgleich für die ausgefallenen Termine bieten.

 

Hier weiterlesen

Aktuelles: Die Mähsaison 2020 steht unmittelbar bevor!

 

In allen Bundesländern gilt grundsätzlich: „Sicherheit geht immer vor“. Die Gesundheit der Jungwildretter und ihrer Familien ist und bleibt für uns oberstes Gebot. Im Interesse des Tierschutzes wie auch des Natur-, Arten-, Wild- und Jagdschutzes liegen Maßnahmen zur Jungwildrettung aber auch weiterhin im öffentlichen Interesse und bleiben damit zulässig.
 
In den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein- Westfalen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sind erlaubt:
 
- Absuchen der Flächen mit Hund – ja , sofern Hund und Hundeführer allein sind. Erlaubte Ausnahme: Mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person unter Beachtung des Mindestabstandes von 1,5 Metern oder im Kreise der Angehörigen des eigenen Hausstands. Sonderregelung für Mecklenburg-Vorpommern: Mindestabstand 2 Meter.
 

Hier weiterlesen

CORONA VIRUS – Präventivmaßnahmen

Wir entnehmen es täglich der Presse: Das Corona Virus beschäftigt uns derzeit alle. Der Maßnahmenkatalog der politisch Verantwortlichen erweitert sich täglich.

Naturgemäß gilt es, politisch vorgegebenen Regelungen ausnahmslos zu entsprechen. Bei aller gebotenen Ruhe ist es hier natürlich auch sinnvoll, all unsere Termine auf Infektionsrisiko und Vermeidbarkeit zu überprüfen. Absagen dürfen kein Tabu sein, wenn sie helfen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen!

Auch Ihre Kreisjägerschaft hat sich daher schon sehr früh mit einem Maßnahmenkatalog beschäftigt, der dem verantwortlichen Umgang mit der Situation gerecht wird.

Lesen Sie hier den vollständigen Maßnahmenkatalog

Rückblick: Schießtraining im September 2019

Am 24.09.2019 fand wieder das monatliche Schießtraining auf dem Schießstand Butterpatt der KJS Warendorf statt.

 

Unter den Teilnehmern aus dem erweiterten Vorstand der KJS Münster e.V. fand auch ein kleiner Wettbewerb statt. In der Preisverleihung am Schluss der sehr gelungenen Veranstaltung freuten sich Ines Müller-Rensmann, Ralf Buschhard und Peter Lahrmann ( v. links )

Aktuelles: Beizjagd auf Rabenkrähen am 5. Januar 2019

Ein Bericht von Lambert Focke, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit.

 

Volle Aufmerksamkeit zeigt das Habichtsweib auf der Faust von Falkner Dirk Rabbermann, der am Steuer seines PKW an diesem windigen und regnerischen Tag am Stadtrand von Münster unterwegs ist. Wir sind auf der Suche nach Rabenkrähen. Diese suchen häufig die Straßen nach Fallwild ab, sie sind mit den vorbei rauschenden Autos vertraut, die Fluchtdistanz ist gering, das Wetter ist heute für diese Jagdart günstig.

 

Die Kreisjägerschaft Münster e.V. hat mit Unterstützung der drei Hegeringe und vieler einzelner Revierinhaber nach Münster eingeladen, um diese älteste und leise Jagdart mit dem Beizvogel kennenzulernen. Nach intensiver Vorplanung von Ralf Karthäuser, Bundesvorsitzender des Ordens deutscher Falkoniäre, haben sich fünf Falkner aus dem Sauerland, dem Westerwald und Herford eingefunden. Sie haben Wüstenbussard und Habicht mitgebracht.

 

Hier weiterlesen

Aktuelles: Jagd im Kino

2018 | Jagd im Kino

Am Donnerstag, den 10. Mai 2018, startet der sehenswerte Film "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?" in Deutschland (siehe RWJ 4/18).

 

Über nachfolgenden Link finden Sie eine Übersicht der Kinos, in denen der Film nach derzeitigem Stand der Planung laufen soll:

 

http://tickets.wemgehoertdienatur.de

 

Außerdem finden Sie oben das Plakat zum Film mit Preview-Terminen bereits am Mittwoch, den 09. Mai!

Aktuelles: Besuch aus Taiwan in Münster

Nein, nein, es handelt sich nicht um Fußball, sonst stünde dieser Artikel auch nicht auf unserer Homepage. Vielmehr handelt es sich um einen Besuch eines taiwanischen Fernsehteams bei der Kreisjägerschaft Münster am 13. November 2017.

 

Hier weiterlesen

Hinweis

Unter diesem Menüpunkt "Aktuelles" finden Sie lediglich neuere Beiträge. Ältere Beiträge finden Sie im >> Archiv <<