Aktuelles: Jagdhundeübungstag der Kreisjägerschaft Münster 2020

Der Jagdgebrauchshundeobmann der Kreisjägerschaft Münster, Klaus Albers, hatte am 13. September wieder einmal auf das Gut Marienhof in Nienberge-Häger eingeladen. Mitglieder der Kreisjägerschaft konnten vor der Jagdsaison überprüfen, ob ihre vierbeinigen jagdlichen Begleiter noch das Erlernte beherrschen. Nachdem dieser Übungstag auch in den Vorjahren mit sehr großem Erfolg stattgefunden hatte, galt es in diesem Jahr unter Corona-Bedingungen den Tag durchzuführen. Da der Tag immer in der freien Natur stattfindet, konnten die Corona-Bedingungen alle erfüllt werden. 13 Gespanne folgten der Einladung. Die Leistungsfähigkeit der Hunde wurde auf der Krähen- und Kaninchenschleppe überprüft. Auch konnten die Hunde auf einer Marderschleppe zeigen, ob sie gewillt sind, ein Stück Raubzeug zu bringen. Ebenso galt es, eine Ente aus dem Schilfwasser zu apportieren und dem Führer zuzutragen. Eine Besonderheit in diesem Jahr war, dass die Hunde einen abgeschossenen Apportiergegenstand bringen sollten. Dieses durften die Hunde jedoch erst nach dem Bringbefehl machen. Viele Hunde konnten diesen Befehl aufgrund ihrer Passion jedoch nicht abwarten. Über das Hindernis mussten die Hunde in diesem Jahr einen ausgewachsenen Hasen bringen. Für kleine oder ältere Hunde war das schon ein Problem. Wie auch im letzten Jahr wurde die Geschicklichkeit der Hunde gefordert, als sie ihrer Führerin oder ihrem Führer ein rohes Ei zutragen sollten. Diese Übung führte wieder einmal zur Belustigung der Anwesenden. Der Tag hat gezeigt, dass mit einigen Hunden noch etwas zu üben ist. Als Preis gab es in diesem Jahr für alle teilnehmenden Gespanne ein Glas Honig.  

Klaus Albers

Jagdgebrauchshundeobmann

 

Obmann für Hundewesen

klausalbers small

 

 

Klaus Albers

 

Kontakt

Plantstaken 22

48161 Münster

Tel: +49 (0) 2533 - 919025

Mobil: +49 (0) 173 - 2565777

Mail: klausalbers@muenster.de